Peugeot und Total – Hand in Hand in die Zukunft

Schon seit mehreren Jahren engagieren sich Peugeot und Total für energieeffizientere Autos und konnten jetzt erneut ihr fortschrittliches Know-how im Rahmen eines bahnbrechenden Projekts vereinen, nämlich dem 208 HYbrid FE.


Ziel dieses Projekts war ein Fahrzeug, das Fahrspaß (von 0 auf 100 km/h in 8 Sekunden) und gleichzeitig einen geringen CO2-Ausstoß  (49 g/km) vereint. Dieses neue Auto bietet das Neueste vom Neuesten von Peugeot und Total in Sachen Aerodynamik, Gewichtsreduzierung des Antriebsstrangs sowie Kraft- und Schmierstoffe.


49 g CO2/km, in 8 s von 0 auf 100 km/h … Das bedeutet halb so viel CO2-Emissionen des wirtschaftlichsten aller Benzinmotoren bei einer gleichzeitigen Beschleunigungsleistung, die einem kleinen Sportflitzer in nichts nachsteht..

 

 

Als Vorbild und Grundlage des Projekts dient der hocheffiziente 208 1.0 VTi 68 PS, der umfassend weiterentwickelt werden soll.

 

Stil und Aerodynamik werden als erstes ins Auge fallen. Der überarbeitete 208 HYbrid FE bietet einen optimierten Luftwiederstand, ohne dabei Platz für die Insassen zu opfern. Spezielle Reifen und Felgen sollen das Ganze abrunden und zur Senkung des Rollwiderstands beitragen. 
Die Abmagerungskur leistet einen entscheidenden Performance-Beitrag. Ziel ist ein Gewichtsverlust von 200 kg.


Der 208 HYbrid FE bietet zudem einen innovativen Hybridantriebsstrang, der seine Inspiration aus der Welt des Motorsports holt: Es handelt sich dabei um ein Antriebsaggregat, das einen Dreizylinder-Benzinmotor und ein automatisiertes Getriebe mit einem Elektromotor und einer Batterie kombiniert, die direkt aus den Endurance-Programmen kommen.

Parallel arbeiten die F&E-Teams von Total an der Formulierung von Kraft- und Schmierstoffen, die die optimale Leistung des Motors unterstützen.